Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 712 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Schleswig-Holstein Musik Festival: Örtlicher und telefonischer Vorverkauf beginnen

Drucken
Freitag, den 01. April 2016 um 12:09 Uhr
Im 30. Jahr seines Bestehens stellt das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) vom 2. Juli bis zum 28. August Joseph Haydn, den Vater der Wiener Klassik, und Sir András Schiff, den ungarischen Meister am Klavier, ins Zentrum seines Programms.

Zu Gast sind Dirigenten wie Sir Roger Norrington, Yannick Nézet-Séguin, Vladimir Jurowski, Thomas Hengelbrock, Giovanni Antonini, Ton Koopman und Paavo Järvi, Solisten wie Ivo Pogorelich, Klaus Florian Vogt, Sabine Meyer, Nigel Kennedy, Albrecht Mayer, Daniel Hope, Simone Kermes, David Fray und Grigory Sokolov sowie Schauspieler wie Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Axel Milberg, Iris Berben und Tobias Moretti. Das Rotterdam Philharmonic, die Academy of St Martin in the Fields, das Amsterdam Baroque Orchestra, Il Giardino Armonico und weitere Orchester kommen ebenso in den hohen Norden wie Künstlerpersönlichkeiten abseits der Klassik, etwa die Fado-Königin Mariza, die französische Chanson-Sängerin ZAZ oder das Schweizer Multitalent Sophie Hunger.

Seinen 30. Geburtstag feiert das SHMF mit »The Big Seasons«, einem spektakulären Festwochenende rund um Haydns Oratorium »Die Jahreszeiten«. Und das Festivalorchester präsentiert mit Steven Spielbergs Jahrhundertfilm »E.T.« eine musikalisch-cineastische Deutschland-Premiere.

In diesem Sommer steht Joseph Haydn im Fokus des SHMF-Programms. Viele Künstler setzen sich in rund 100 Konzerten mit dem »Erfinder« der Sinfonie und des Streichquartetts und seinem facettenreichen Schaffen auseinander: Künstlerpersönlichkeiten wie Sir András Schiff oder Ivo Pogorelich, Dirigenten wie Giovanni Antonini, Ton Koopman oder Thomas Hengelbrock, Solisten wie Alison Balsom, Albrecht Mayer, Klaus Florian Vogt oder Christiane Oelze. Ein Höhepunkt wird das spektakuläre Projekt »The Big Seasons« mit Haydns Oratorium »Die Jahreszeiten« sein, für das Klaus Maria Brandauer exklusiv ein literarisches Rahmenprogramm ausgearbeitet hat. Dieses einzigartige Konzertwochenende ist dem 30-jährigen Jubiläum des SHMF gewidmet. Aus Anlass des Haydn-Schwerpunktes veranstaltet das SHMF in Zusammenarbeit mit dem Brahms-Institut in Lübeck zudem eine Ausstellung unter dem Titel »Kontinuitäten? – Haydn und Brahms« sowie ein wissenschaftliches Symposium, das die Rezeption Haydns näher in den Blick nimmt. Eröffnet werden Symposium und Ausstellung durch einen Festvortrag des Haydn-Experten Prof. Dr. Otto Biba aus Wien.

Das Solistenporträt 2016 ist dem Pianisten Sir András Schiff gewidmet. Insgesamt zehn Konzerte hat er für das SHMF ersonnen: von einem Abend mit Bachs »Goldbergvariationen«, bei dem er selbst die Werkeinführung übernimmt, und einer Schubertiade mit der jungen Sängerin Anna Lucia Richter, bei der er am Hammerklavier zu erleben ist, über eine Reise zu Sehnsuchtsmusiken von Schumann, bei der u.a. das selten aufgeführte Werk »Der Rose Pilgerfahrt op. 112« zu hören sein wird, bis hin zu Kammermusikabenden mit dem Jerusalem Quartet, dem Cellisten Miklós Perényi und seiner Frau, der Geigerin Yuuko Shiokawa, sowie Auftritten mit seiner Cappella Andrea Barca. Eine besondere Kostbarkeit in der von Schiff konzipierten Konzertreihe wird sicherlich seine Zusammenarbeit mit dem Salzburger Marionettentheater sein.

Stars abseits der Klassik sind auch 2016 wieder unter dem Motto »Luustern« zu erleben. In diesem Jahr mit dabei: die portugiesische Fado-Queen Mariza, der französische Chanson-Star ZAZ, das Schweizer Multitalent Sophie Hunger, das Maskentheater Familie Flöz, der Sänger Max Mutzke, der singende Gentleman Tom Gaebel, der DJ Christian Löffler, das Musikertrio Bidla Buh, die österreichische Gruppe Faltenradio und der Trompeter Nils Wülker. Ebenso geben sich diesen Sommer die A-cappella-Band basta!, die Comedy-Gruppe Igudesman & Joo, der Jazzbassist Dieter Ilg, die irische Folkband Lúnasa, die deutsch-serbische Formation Uwaga!, die Hamburger Schlagwerker Elbtonal Percussion, das GlasBlasSing Quintett, das Kibardin Quartett, The Real Group sowie Mnozil Brass die Ehre. In dem Workshop »Nils Landgren und die wilden 80« arbeiten junge Posaunisten mit »Mr. Redhorn« zusammen.

Am kommenden Montag, den 4. April 2016, starten der örtliche und der telefonische Kartenvorverkauf für das Schleswig-Holstein Musik Festival 2016. Für 178 Konzerte, fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei Kindermusikfeste, die vom 2. Juli bis zum 28. August stattfinden, können dann Karten per Telefon über die Hotline 0431-23 70 70 oder an den örtlichen Vorverkaufsstellen erworben werden. Über die Homepage www.shmf.de ist dann zudem eine platzgenaue Saalplanbuchung sowie Print@home für alle Konzerte möglich.

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.