Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 730 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

MusikImPuls-Projektion bei der Langen Nacht der Museen Hamburg

Drucken
Freitag, den 01. April 2016 um 09:27 Uhr
Bei der Langen Nacht der Museen wird die Fassade des Hamburg Museums zum Spielort der Hamburger Symphoniker.  Direkt neben dem Haupteingang präsentieren sie das 6. Symphoniekonzert aus der Laeiszhalle als MusikImPuls-Projektion. Zuhören können die nächtlichen Museumsbesucher über spezielle WLAN-Kopfhörer ebenfalls direkt an Ort und Stelle.

So erklingen auf dem Museumsvorplatz an diesem Abend ab 20:30 Uhr (9. April 2016) Werke von Leoš Janáček, Richard Strauss und Edward Elgar. Ihre Kompositionen zeigen verschiedene Formen musikalischen story-tellings: Janáček lässt mithilfe musikalischer Mittel im Kopf des Hörers Bilder entstehen, Strauss vertont in seinen innigen Liedern Literatur, und Elgar bedient sich der Tondichtung, um die Figur des Falstaff in Szene zu setzen. Aufmerksamkeitsstark und magisch werden diese „stories“ durch Dirigent Jeffrey Tate, Startenor Pavol Breslik und das Orchester über dem Eingangsbereich leuchten, während die Museumsbesucher sich bei einem Getränk oder Snack eine kurze Pause gönnen.
 
Vermittlung ist das Thema der diesjährigen Langen Nacht der Museen, die mit rund 700 Veranstaltungen in 60 Museen in einer Nacht zahlreiche Besucher anlockt. Während das Hamburg Museum die Geschichte der Stadt vermittelt und erlebbar macht, realisieren die Hamburger Symphoniker mit der Musikvermittlungsinitiative MusikImPuls die Idee der Musikstadt Hamburg. Es gehört zu ihrem künstlerischen Selbstverständnis, dass Musik ein zentraler Teil des Lebens in dieser Stadt sein muss. Jeder Hamburger muss sich mit ihr identifizieren, sie muss überall spürbar sein und magische Momente wie bei der diesjährigen langen Nacht der Museen schaffen.

Quelle: Hamburger Symphoniker

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.