Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 603 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Rubens und Rembrandt in neuem Licht!

Drucken
Mittwoch, den 30. März 2016 um 12:07 Uhr
Zwei Jahre den Blicken verborgen, sind in der Alten Pinakothek die Rubens- und Rembrandt-Säle im Obergeschoss (Säle VII bis IX) wieder für das Publikum geöffnet. Noch konnten nicht alle zugehörigen Kabinette eingerichtet werden, doch soll dies bald geschehen. Die drei sanierten Säle präsentieren sich nicht nur in neuem Licht, sondern werden auch in den kommenden Wochen mit neuen Objektbeschriftungen in Deutsch und Englisch versehen.

Nach Ende der Arbeiten im Dachbereich, der Installation von Verschattung, Licht und Sensoren hat die Steuerungstechnik in diesen Sälen die Probeläufe erfolgreich bestanden. Die Staubdecken der Oberlichtsäle sind mit neuem lichtstreuendem Glas versehen, die defekten Fenster in den Kabinetten wie übrigens auch im westlichen Treppenhaus ausgetauscht. Ab sofort also können die Besucher in diesen drei Sälen erleben, wie die Zukunft der Alten Pinakothek aussehen wird: Mit einem besonders in der hellen Jahreszeit wirksamen Tageslichtanteil und einem Kunstlicht, das stufenlos regelbar für gleichbleibende Helligkeit sorgt. Der Unterschied zur schummrigen alten Beleuchtung macht sich derzeit besonders an der Nahtstelle zu den unsanierten Sälen, zwischen Van-Dyck- und Rubenssaal, bemerkbar.

Für knapp drei Wochen bietet die Alte Pinakothek damit eine beachtliche Folge von neun großen Sälen, bevor mit dem 18. April auch die Obergeschosssäle der altniederländischen und altdeutschen Malerei (Säle I–III) in die Sanierung einbezogen werden. Diese vorgezogene Maßnahme wird sicherstellen, dass die energetische Sanierung des Gebäudes Ende 2017 abgeschlossen ist.

Aus den Mitte April geräumten Sälen I–III wird ab Ende Mai/Anfang Juni eine Auswahl altdeutscher, altniederländischer sowie früher flämischer Gemälde im Rahmen der Interimsausstellung »Neue Nachbarschaften III« gezeigt werden; ein Teil der dafür vorgesehenen Gemälde ist bereits jetzt in den östlichen Erdgeschosskabinetten ausgestellt (Zugang durch den provisorischen Museumsshop).

Reduzierter Eintrittspreis

Der Eintrittspreis für die Dauerausstellung wird während der Bauarbeiten auf 4 EUR (ermäßigt 2 EUR) reduziert; sonntags 1 EUR.

Quelle: Pinakothek der Moderne Kunstareal München

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



OKRA – Piano & Field Recordings
 OKRA – Piano & Field Recordings



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live