Zum Anfang

AktionsPort - Gewinnspiele

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 939 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu „Bauernopfer – Spiel der Könige”. Zwischen Genie und Wahnsinn : So, habe den Film gesehen. Exzellent! Kann ich nu...
Phil zu „Bauernopfer – Spiel der Könige”. Zwischen Genie und Wahnsinn : Ich erinnere mich noch, wie in meiner Kindheit pl...
ernst.probst zu Meinungsfreiheit und Blasphemie: Die deutsche Schriftstellervereinigung PEN tagte erfolgreich in Bamberg : Eine Schriftstellervereinigung, die - wie im Fall...
Daniela zu „Fritz Lang” – Das Genie und seine Dämonen : Was für eine hervorragende Rezension mit Sachken...
Michael Braungart zu Die 14. Architektur-Biennale in Venedig aus Hamburger Sicht: Fundamentals by Rem Koolhaas: wir sind als einzige Hamburger auf der 2016 Bienn...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Elbjazz Festival 2015

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gewinnen BMW als Hauptsponsor

Drucken
Freitag, den 19. Februar 2016 um 15:58 Uhr
Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben einen neuen Hauptsponsoren gewonnen: Seit Februar ist die BMW Group Mobilitätspartner des Klassikfestivals. Intendant Dr. Markus Fein sagte: „Wir sind stolz, ein so bedeutendes Traditionsunternehmen wie BMW als Partner gewonnen zu haben.

BMW steht für höchstes Niveau nicht nur im Automobilbereich, sondern auch in seinem Engagement für die Kultur. Für uns als Festival, das sich mit mehr als 150 Veranstaltungen im Jahr über ganz Mecklenburg-Vorpommern erstreckt, ist ein starker Partner unerlässlich, der auch den reibungslosen und sicheren Transport unserer Künstler und Mitarbeiter gewährleisten kann. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!“ Im Rahmen der Kooperation stellen die BMW-Partner in Schwerin, Rostock, Wismar, Stralsund und Trollenhagen dem Festival während des gesamten Jahres Fahrzeuge zur Verfügung. Zum Festspielfrühling Rügen im März und zum Festspielsommer von Juni bis September wird der Fuhrpark entsprechend aufgestockt.

Stefan Teuchert, BMW Vertrieb Deutschland, Leiter Region Ost sagte: „Allein in Deutschland fördert BMW zahlreiche Initiativen im Bereich der klassischen Musik. Dabei setzen wir seit knapp fünfzig Jahren voll auf die absolute Freiheit des kreativen Potentials – die in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke ist wie sie für die wichtigsten Innovationen in einem erfolgreichen Wirtschaftsunternehmen steht. Es ist uns wichtig, die Gesellschaft, in der wir tätig sind, mitzugestalten – und jenen eine Plattform zu bieten, die uns zum Nachdenken anregen und neue Perspektiven öffnen. Wir sind sehr glücklich darüber mit den unvergleichlichen wie herrlichen Festspielen Mecklenburg-Vorpommern die kulturelle Förderung als Corporate Citizen am Standort Deutschland weiter nachhaltig auszubauen.“

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind zu mehr als 90 Prozent privat finanziert. Neben BMW sind die Hauptsponsoren AIDA Cruises, Radeberger Pilsener und arcona Hotels&Resorts AG. Die Sparkassen-Finanzgruppe Mecklenburg-Vorpommern ist Partner der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zu den Hauptförderern gehören außerdem die NORDMETALL-Stiftung und die Körber-Stiftung. Seit der Gründung 1990 haben sich die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zum drittgrößten Klassikfestival Deutschlands entwickelt, das mit rund 150 Veranstaltungen im Jahr mehr als 83.000 Klassikfans anzieht. Neben den herausragenden Künstlern und den oft eigens für das Festival konzipierten Programmen sind es die unvergleichliche Seen-, Meeres- und Küstenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns und die mehr als 80 reizvollen Spielstätten, die die Konzerte zu unverwechselbaren Erlebnissen machen. Mehr als 120 Konzerte locken im Festspielsommer von Juni bis September nach Mecklenburg-Vorpommern. Der Festspielfrühling Rügen im März sowie die Advents- und Neujahrkonzerte sind weitere attraktive Elemente des Festspieljahrs.
 
Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

Snorre Kirk: Europa
Kultur Magazin



Das zweite Album des jungen dänischen Schlagzeugers Snorre Kirk nach „Blues Modernism“ ist mit dem alt ehrwürdigen Kontinent „Europa“ b [ ... ]



Kopfhörer 8. Über die Lebensfreude
Kultur Magazin



Tamar Halperin poliert Klavierminiaturen von Erik Satie zu verblüffenden, subversiven und Ohrwurm-verdächtigen Klangexperimenten auf. Auf eine Zeitreise 700 Ja [ ... ]



Ulrike Haage: Grüße aus Fukushima
Kultur Magazin



Kein Postkarten-Scherz von Halbstarken, sondern der sehenswerte Film von Doris Dörrie aus der atomar verseuchten Todeszone hat Jazz-Pianistin Ulrike Haage zu be [ ... ]



Rufus Wainwright: Take All My Loves - 9 Shakespeare Sonnets
Kultur Magazin



Singer-Songwriter Rufus Wainwright widmet seine Hommage an Shakespeare (1564-1616) ausdrücklich dem Regisseur Robert Wilson. Das kommt nicht von ungefähr, denn [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika”. Unser unbeugsamer Pazifist
Kultur Magazin



Ein Künstlerporträt von verstörender Eindringlichkeit. Brillant, klug, subtil und erschreckend aktuell. Dieser Film trifft mitten ins Herz.

Ri [ ... ]



Kinderporträts gegenübergestellt: Fotografien von August Sander und Illustrationen von Ingrid Godon
Kultur Magazin



„Schau mich an“, so heißt die Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) anlässlich der 20. Internationalen Kinder- und Jugendbuchwoc [ ... ]



Wie Werner Büttner von Marlborough Contemporary wachgeküsst wurde
Kultur Magazin



„Ich habe immer an ihm festgehalten!“ Dem renommierten Hamburger Sammler Harald Falckenberg geht es da nicht anders, als der Frankfurter Galeristin B [ ... ]



„Miss Hokusai”. Von Drachen, Kurtisanen, Emanzipation und dem Geräusch fallenden Schnees
Kultur Magazin



O-Ei führt ein Schattendasein, die 23jährige hat das Talent des Vaters geerbt, aber ihre Bilder tragen seinen Namen: Katsushika Hokusai (1760-1849). Er [ ... ]



„Der Horst Janssen Archipel“
Kultur Magazin



Kein bildender Künstler, das ist wohl sicher, hat die Tatsache, dass er „nicht mehr kann“, so genüsslich in aller Öffentlichkeit verkündet, wie e [ ... ]



25 Jahre Lettische Kulturakademie in Riga
Kultur Magazin



Am 20. Mai feiert die Lettische Kulturakademie in Riga ihr 25jähriges Jubiläum. Seit 16 Jahren gibt es dort den deutsch-sprachigen Studiengang für „Inte [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events