Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 611 Gäste online

Neue Kommentare

Dr. Hans Jürgen von Lengerke, Hannover zu Urvashi Butalia, Emily Nasrallah und Irina Scherbakowa erhalten Goethe-Medaille: Ich würde gern an der Veranstaltung am 28. Augus...
Lena Baal zu Max Merseny: „World Traveller“: Das hört sich so spannend, groovig und "lecker" ...
Lothar zu La Fura dels Baus: Die ‚Schöpfung’ in der Elbphilharmonie – tonbrillant, aber bildideenschwach: Ich finde den (Antwort-)Kommentar ziemlich dämli...
Herby Neubacher zu La Fura dels Baus: Die ‚Schöpfung’ in der Elbphilharmonie – tonbrillant, aber bildideenschwach: Ich halte diesen ganzen aufgeblasenen Musentempel...
Anna zu Staatsoper Hamburg: Zwielichtige Gestalten – Fürst Igor: Geschmacklose Interpretation einer der schönsten...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Niedersachsen fördert die Soziokultur mit mehr als 600.000 Euro

Drucken
Freitag, den 08. Januar 2016 um 15:12 Uhr
Niedersachsen investiert rund 607.000 Euro in den Ausbau und die Modernisierung soziokultureller Zentren und stärkt diese Einrichtungen damit nachhaltig. Insgesamt 15 Zentren, die der Landesbeirat Soziokultur zur Förderung empfohlen hat, werden mit diesen Mitteln unterstützt.

„Wir erhöhen die Attraktivität der soziokulturellen Zentren kontinuierlich und sorgen dafür, dass diese Einrichtungen weiterhin gute Arbeit leisten können“, sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. „Soziokulturelle Zentren leisten einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe. Sie eröffnen Räume, in denen Menschen generationsübergreifend und unabhängig von ihrer persönlichen Biographie Zugang zur Kultur finden. Gleichzeitig bieten die Begegnungsstätten Künstlerinnen und Künstlern die Chance, Neues zu entwickeln.“
Mit Hilfe einer Landesförderung in Höhe von 125.000 Euro kann die musa e.V. (Göttingen) nun auf einer Fläche von mehr als 1.000 Quadratmetern eine inklusive Kulturlandschaft entstehen lassen. Ein weiteres Beispiel ist die BI Raschplatz e.V. (Hannover), die mit den Landesmitteln neue Veranstaltungstechnik anschaffen wird. Die Lagerhalle Osnabrück e.V. erhält die Möglichkeit, ihre Bühnentechnik zu erneuern. Der Land & Kunst e.V. (Asendorf) kann mit der Unterstützung eine Machbarkeitsstudie finanzieren, die die Entscheidungsgrundlage für ein späteres Bauvorhaben bildet.
Anträge auf Investitionsförderung für 2017 können bis zum 15. Oktober 2016 online unter http://tinyurl.com/hdohzsg gestellt werden.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Niedersachsen fördert die Soziokultur mit me...

Mehr auf KulturPort.De

„Axolotl Overkill”. Dialektik eines Enfant Terrible
 „Axolotl Overkill”. Dialektik eines Enfant Terrible



Verweigerung als Selbststimmung: „Axolotl Overkill” ist das hinreißend provokante Porträt einer 16-Jährigen zwischen Realität un [ ... ]



Das Ravenna-Festival. Himmel und Hölle an der Adria
 Das Ravenna-Festival. Himmel und Hölle an der Adria



Das Leben das Universum und der ganze Rest: Nein, ganz so viel wie Douglas Adams berühmter Sience-Fiction-Klassiker „Per Anhalter durch die Galaxis&l [ ... ]



Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne
 Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne



Noch ein Anlauf, Repertoire-Riesen zu bezwingen. Und diesmal, für Arnold Schönbergs „Gurre-Lieder“, stand Kent Nagano wieder genesen selbst am Pult [ ... ]



Pascal Schumacher, Maxime Delpierre: Drops & Points
 Pascal Schumacher, Maxime Delpierre: Drops & Points



Keine Linie in Sicht – weit und breit. Dafür Tropfen, Punkte, Flecken, Tupfen und Blasen.
„Drops & Points“ heißt das neue Album des Luxembu [ ... ]



Hip-Hop White Trash Geheimtipp: Snak the Ripper im Harburger Stellwerk
 Hip-Hop White Trash Geheimtipp: Snak the Ripper im Harburger Stellwerk



Confessio: Die Autorin dieses Artikels ist bekennender Hip-Hop-Fan und liebt die Geschichte, Lässigkeit, den „Swag“, den „Style“, den Mo [ ... ]



Privattheatertage Hamburg: King Charles III
 Privattheatertage Hamburg: King Charles III



Damit hat er sich wohl keinen Gefallen getan. Axel Schneider, Intendant von Hamburger Kammerspiele, Altonaer- und Harburger Theater, nutzte bislang jede Eröffnu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.