Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 659 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige

Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Hamburger Architektur Sommer 2015


Musik

Claude Nobs – ein fotografischer Nachruf von Steven Haberland

Drucken
(252 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Montag, den 14. Januar 2013 um 11:22 Uhr
Claude Nobs – ein fotografischer Nachruf von Steven Haberland 4.6 out of 5 based on 252 votes.
Claude Nobs - ein fotografischer Nachruf von Steven Haberland

Der in Hamburg lebende Fotograf Steven Haberland ist aus der Musik- und Festivalszene kaum noch wegzudenken. Seit vielen Jahren fotografiert er Musikerpersönlichkeiten, Sänger und Festivalmacher.
Für KulturPort.De hat Haberland zu Ehren und im Gedenken an Claude Nobs, dem Gründer und langjährigen Leiter des Montreux Jazz Festivals, der am 10. Januar 2013 verstarb, nachfolgenden fotografischen Nachruf verfasst.

alt











Galerie:
01. Quincy Jones und Claude Nobs 
(Haberland: „Musiker und Festivalmacher bei einer Pressekonferenz im Jahr 2008. Zu diesem Zeitpunkt begann meine Vorarbeit, um irgendwann einmal "Q" für eine ausführliche Portraitsitzung vor die Kamera zu bekommen.“)
02. Ahmet Ertegun und Claude Nobs auf der Bühne
(Haberland: „Diese Aufnahme entstand zur Ehren von Ertegun, dem Gründer von Atlantic Records und großem Unterstützer von Nobs. 
03 a – d. Line-Up auf der Bühne: Robert Plant, Solomon Burke, Kid Rock, Stevie Nicks, Steve Winwood, Chaka Khan, Nile Rodgers & Chic, George Duke, Les McCann, Cornell Dupree, Ronnie Zuber, Paolo Nutini, u.a.“)
04. Ornette Coleman 
(Haberland: „Nach einer Pressekonferenz in Montreux hatte ich Ornette Coleman ganz für mich allein. Das war nur möglich, durch meinen engen Kontakt zu Claude und seinem Pressechef Francesco Laratta.“)
05. Portrai Claude Nobs
(Haberland: „Diese Aufnahme schoss ich 2011 auf der Muskimesse Jazzahead- in Bremen.“)
06. Nach dem Fotoshooting mit Quincy Jones 2011 in Montreux 
(Haberland: Die 10 Minuten Zeit zum Fotografieren waren rasend schnell vorgegeben – letztlich plauderten wir nach dem Shooting noch weitere 20 Minuten über Belichtungsmesser, mit denen er sich auskannte. Steven Spielberg hatte ihm einen geschenkt während der Arbeit am Film "The Color Purple". Wir sprachen noch über Nils Landgren, den er als "my Swedish friend" bezeichnete, über Stierkämpfe die er in den 50er-Jahren besuchte, über William Claxton – kurz über Gott und die Welt.“)

Header: Claude Nobs, 2006 (Haberland: „2006 habe ich Claude Nobs in Aalen beim dortigen Jazzfestival kennengelernt, er war selbst als Gast und auf Einladung des Hamburger Journalisten Ludwig Jurgeit dort. Da Jurgeit im Verkehr stecken geblieben war, bat er mich telefonisch, Claude im Hotel in Empfang zu nehmen. Dort habe ich ihn auch zum ersten Mal fotografiert, von da an blieben wir im Kontakt.“

Fotonachweis : © Steven Haberland

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Blog > Musik > Claude Nobs – ein fotografischer Nachruf vo...

Mehr auf KulturPort.De

„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.