Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1095 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Hamburger Architektur Sommer 2015


Musik

Chilltronica No. 3 - Night Music for the Cold & Rainy Season

Drucken
(193 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 15. November 2011 um 15:08 Uhr
Chilltronica No. 3 - Night Music for the Cold & Rainy Season 4.7 out of 5 based on 193 votes.
Chilltronica No.3 - Night Music for the Cold & Rainy Season - Blank & Jones

Schaue ich aus meinem Fenster, sehe ich das Motiv eines Covers des neuen Werks der DJs Blank & Jones: Einen Spätherbstwald. Kahle, gefrorene Bäume, Raureif am Boden und entlang der Stämme, mir wird automatisch kalt.
Schiebe ich die graue CD in den Player ändert sich die gefühlte Temperatur schlagartig.

Die dritte Version von “Chilltronica” gleitet ebenso melancholisch, verträumt dahin wie die ersten beiden – ruhig wie ein Fluss, der keine Eile verspürt, sich irgendwann im Meer der Klänge zu ergießen. “Night Music For The Cold & Rainy Season” ist nicht nur eine präzise Ansage dessen was zu hören ist, sondern alle dreizehn „discovered, compiled und sequenced“ Tracks führen uns zur endgültigen Entschleunigung.

In bewährter Manier haben die Kölner Elektroniker gemischt – Stücke von The Cure, Bliss, Moby und Mazzy Star und zwei ihrer eigenen Tracks. Das Ergebnis ist aus einem Ambient-Guss. Wer Beats erwartet, hat die falsche Scheibe gekauft. Gehauchte Stimmen, sphärische Klänge und fahle Mondlichtstimmung, die Bilder dazu muss jeder selber liefern. Je nach Stück chille ich in Stimmungen und Bildwelten bei „Apocalyse Now“ (1979), „Diva“ (1981), „Babel (2006) oder „Lappland Odyssee“ (2010). Ich projiziere meine Strandspaziergänge an lichtentzogenen, nordischen Küsten, die mit Kopfhörer und eben dieser Musik den kalten Wind vergessen lassen.
Hell wird es erst wieder kommendes Jahr, an der Milchbar!


CD Released: 02.12.2011
Label: Soundcolour

Digital Edition
01. Rudi Arapahoe - Lunar Semaphore & Pleroma
02. Blank & Jones - Sleepless
03. Bliss - Calling For Prayer (Chant)
04. Cantoma - The Call
05. Trespassers William - Fragment
06. Antonymes - 301210
07. Blank & Jones with Steve Kilbey - Only Your Love (Ambient Version)
08. Sounds & Silence - Concept One
09. Blank & Jones - Homesick
10. Blank & Jones - Unknown Treasure (Ambient Mix)
11. Blank & Jones - Cruel Love (with Katja Werker)
12. Blank & Jones - Chilltronica No.3 - Night Music for The Cold & Rainy Season Continuous Mix

Deluxe Hardcover Package Edition
01. Rudi Arapahoe - Lunar Semaphore & Pleroma
02. Mazzy Star - Into Dust
03. Blank & Jones - Sleepless
04. Moby - The Broken Places
05. The Cure - All Cats Are Grey
06. Bliss - Calling For Prayer (Chant)
07. Cantoma - The Call
08. Bliss - Sleep Will Come
09. Trespassers William - Fragment
10. Antonymes - 301210
11. Blank & Jones with Steve Kilbey - Only Your Love (Ambient Version)
12. Sounds & Silence - Concept One
13. Blank & Jones - Homesick

alt

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Blog > Musik > Chilltronica No. 3 - Night Music for the Cold...

Mehr auf KulturPort.De

„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



„The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern
 „The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern



Vor vierzehn Jahren erlangte Tommy Wiseaus Leinwand-Epos „The Room” in Hollywood zweifelhafte Berühmtheit als „schlechtester Film aller Zeiten”. Lächer [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.