Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 964 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Hamburger Architektur Sommer 2015


Musik

Joe Cocker - unverwechselbar, die Stimme!

Drucken
(50 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 17. August 2011 um 13:18 Uhr
Joe Cocker - unverwechselbar, die Stimme! 4.6 out of 5 based on 50 votes.
Joe Cocker

Wenn Titanen auf der Bühne stehen, hat selbst der Himmel ein Einsehen. Dicke Wolken hingen über Hamburg, als ‚Papa Joe’, das schier unverwüstliche Fossil aus Woodstock-Tagen, Punkt 20 Uhr die Freilichtbühne des Stadtparks betrat.
Doch es blieb trocken und warm, und so konnten viertausend Zuschauer ohne störende Regenschirme vor der Nase alten Hits wie "Unchain my Heard“ und "You can leave your Hat on“ mit summen.

Für seine Fans bleibt Joe Cocker einfach der Größte, auch im Alter noch. Mit „Summer in the City“ beschwor er gleich zu Anfang den gebrauchten August, den Petrus den Hamburgern in diesem Jahr angedreht hat. Und, tatsächlich, für eineinhalb Stunden stellte sich echtes Sommergefühl ein.
Zugegeben, Cocker hat einen enormen Bauch bekommen. Sein unverwechselbarer Ur-Schrei klingt nicht mehr ganz so kräftig wie einst und auch die Hände, die früher so heftig in der Luft zappelten, dass man Angst bekam, sind wesentlich ruhiger geworden. Doch was soll’s. Seine Fans sind auch ruhiger geworden. Wie schon beim Bob-Dylan-Konzert Ende Juni, präsentierte sich das Zuschauer-Rund vor der Open-Air-Bühne als ein einziges Meer aus silbergrauen Häuptern. Dicht an dicht standen die älteren Herrschaften auf dem abgetretenen Rasen, auch wenn das Stehen einigen schon sichtbar schwer fiel. Doch was tut man nicht alles, um sein Idol noch einmal live zu sehen. Jedem war klar, dass die „Hard Knocks“- Tournee Cockers letzte sein kann, auch wenn das Stehauf-Männchen des Rock mit seinen 67 Jahren noch enorm gut drauf ist. Seine markant-verrauchte Stimme lässt immer noch alle Nervenenden vibrieren und es gibt nach wie vor keinen besseren Beatles-Interpreten. Der gecoverte legendäre Woodstock-Hit „With A Little Help From My Friends“ klang so unverbraucht wie vor vierzig Jahren und begeisterte an diesem denkwürdigen Abend ebenso, wie die wunderbaren Schmuse-Songs „You Are So Beautiful“, „Up Where We Belong und „N’Oubliez Jamais“.

Aber auch die Vorgruppe ist einer Erwähnung wert: Shootingstar Tim Bendzko bewies, dass er noch mehr drauf hat, als „Nur noch kurz die Welt retten“. Schon erstaunlich, wie souverän der 25-Jährige Sonnyboy aus Berlin auf großer Bühne agiert. Von diesem talentierten Singer-Songwriter wird man in Zukunft garantiert noch mehr hören.
Insgesamt also ein runder Abend. Obwohl - mit einer Zugabe von Joe Cocker wäre er noch schöner gewesen.

Foto: Andrew MacPherson

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Blog > Musik > Joe Cocker - unverwechselbar, die Stimme!

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.