Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 906 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

subvision. kunst. festival. off. oder wie kann ich ein Kunstfestival erklären

Drucken
(227 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Geschrieben von Claus Friede  -  Donnerstag, den 11. Juni 2009 um 10:49 Uhr
subvision. kunst. festival. off. oder wie kann ich ein Kunstfestival erklären 4.3 out of 5 based on 227 votes.

 

SubvisionSubvision findet vom 26. August bis zum 6. September statt. Mehr als 30 Künstlerinitiativen aus 20 Ländern nehmen auf den Strandkai in der Hamburger Hafencity teil. Das Festivalgelände besteht aus Containern und Wegen, die wie eine moderne Metropole angelegt sein werden.

Subvision stellt Initiativen in den Mittelpunkt, die jenseits traditioneller Formen des Kunstbetriebs neue Ausstellungs- und Vermittlungsformate erproben. Dazu zählten freie Ausstellungsräume sogenannte „Off Spaces“, nomadische Projekte und eigenverlegte Magazine. Das Festival gliedert sich in drei Teile: eine Ausstellung, die sich im Laufe des Festivals immer wieder verändern wird, eine Akademie mit Podiumsdiskussionen und ein Veranstaltungsprogramm mit Performances, Buchpräsentationen und Konzerten. Die besondere Mischung aus Ausstellungs- und Arbeitssituation eröffne dabei neue Möglichkeiten der Vernetzung.


Weitere Informationen unter: www.kultur-port.de oder unter www.subvision-hamburg.de
Eine öffentliche Vorstellung des Projekts findet erstmalig am Dienstag, 23.06.2009 um 19 Uhr bei der KörberStiftung im Hamburg statt. Anmeldung erforderlich unter: 040 - 8081 92-0.

(Fotos: Graffiti Research Lab "Resistor", Mahony - Wien, Kunst-Imbiss - Hamburg, Gugulective - Kapstadt) subvision, Künstlerinitiativen und Architekturwerkstatt Hamburg



 

Mehr auf KulturPort.De

Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live