Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 709 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre VolksspielbĂĽhne HĂĽsung : Hallo liebe HĂĽsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige

Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Hamburger Architektur Sommer 2015


Kultur und Management

Der-2009-Zeichen-Kultur-Port-Gastbeitrag: Non-Profit versus Social-Profit

Drucken
(197 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 16. Juni 2009 um 08:05 Uhr
Der-2009-Zeichen-Kultur-Port-Gastbeitrag: Non-Profit versus Social-Profit 4.2 out of 5 based on 197 votes.
Foto: Sonja Ostendorf-Rupp, Open-Air-Opera
(Foto: Sonja Ostendorf-Rupp, Open-Air-Opera)

Kulturmanagement in den USA: Non-Profit versus Social-Profit.

Als Ergebnis von neuen Technologien, Generationswandel und ökonomischen Unterschieden, sich verändernden demographische Faktoren, zunehmender kultureller Vielfalt in Städten der USA, einem Trend zum Anti-Intellektualismus, zunehmender Konkurrenz um die Freizeitgestaltung von Menschen,

Kürzungen im Bildungswesen, abnehmender Berichterstattung über Kultur in den Medien sowie vielen anderen Faktoren, findet ein grundsätzlicher Wandel in den Wechselbeziehungen von Menschen, Raum, Zeit, Kultur, Lebensarten, Konsum und Kommunikation statt.

 

Dies alles bedingt also einen Wandel dem Kulturinstitutionen sich anpassen müssen, um relevant zu bleiben. In diesem Sinn muss ein Wandel im Selbstverständnis von Kulturinstitutionen stattfinden!

In diesem Zusammenhang ist die Betrachtung des Begriffs "Nonprofit" interessant, der im wirtschaftlichen Kontext meint, dass eine Non-Profit-Organisation keine finanziellen Gewinne an die Teilhaber abwirft. Dieser so interpretierte Begriff reduziert den Zweck von Non-Profit-Organisationen auf einen rein finanziellen. Stattdessen sollte der gemeinnĂĽtzige Zweck, den diese Organisationen fĂĽr die Gesellschaft leisten bereits in der Organisationsform benannt sein: Social-Profit-Organisation. Dieser Begriff erinnert wesentlich eindeutiger daran, dass Kulturorganisationen sowohl in einem sozialen als auch in einem kulturellen Kontext existieren. Ă„ndert sich dieser Kontext und dessen Bedingungen, ist auch ein Wechsel fĂĽr die Kulturinstitutionen unabdingbar.

Sonja Ostendorf-Rupp, Dipl. Kulturmanagerin, MA (Musikwissenschaft, Kunstgeschichte) ist Associate Director of Marketing für das Cincinnati Symphony Orchestra und berichtet regelmäßig aus der Kulturmanagement-Praxis in den USA auf kulturmanagementusa.blogspot.com

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

avatar Dietmar Baer
+1
 
 
Sehr guter Artikel!
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Blog > Kultur & Management > Der-2009-Zeichen-Kultur-Port-Gastbeitrag: Non...

Mehr auf KulturPort.De

Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit GrĂĽndung im Jahr 2007 zu Ă–sterreichs renommiertesten Vokalensembles fĂĽr Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“ â [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel
 Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel



Dass „die Tonkunst eine rĂĽhrend-kurze Freude (ist), die aus dem Nichts entsteht und ins Nichts vergeht... eine kleine fröhliche Insel... die auf dem dunklen, [ ... ]



Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik
 Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik



„La parole des anciens est secrée.“ (Das Wort des Ältesten ist heilig)

Das Mandingo-Reich (Manding) wurde im 13. Jahrhundert vom sagenhaften Mali-Kaiser [ ... ]



Rudi Stephan – Chamber Works and Songs
 Rudi Stephan – Chamber Works and Songs



Rudi Stephan (1887-1915) konnte sein Leben nicht lange leben, er konnte sein unglaublich groĂźes musikalisch-kompositorisches Talent nicht vollständig ausreifen [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.