Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 873 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Grafik & Design

Stilikonen unserer Zeit: So wohnen erfolgreiche Frauen heute

Drucken
(145 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Geschrieben von Mirjam Kappes  -  Montag, den 16. Dezember 2013 um 12:18 Uhr
Stilikonen unserer Zeit: So wohnen erfolgreiche Frauen heute 4.2 out of 5 based on 145 votes.
Stilikonen unserer Zeit: So wohnen erfolgreiche Frauen heute

Sie sind Schriftstellerinnen, Künstlerinnen, Designerinnen oder Business-Frauen, sie sind schön, erfolgreich und vor allem haben sie Stil.
Autor Ralf Eibl hat zusammen mit Fotograf Wolfgang Stahr zwanzig bemerkenswerte Frauen unserer Zeit daheim besucht und im privaten Setting zu Fotosession und Gespräch gebeten. Entstanden ist das Coffee-Table-Book „Stilikonen unserer Zeit“, das einen Blick in die Wohn- und Lebensgeschichten der Porträtierten wirft und dabei der Frage nach ihrem ganz persönlichen Stil nachgeht.

„Stil wird zu oft als Extravaganz missverstanden, mehr als alles andere geht es doch um Persönlichkeit“ – so formuliert es die deutsche Architektin Annabelle Sellsdorf bei ihrem Gespräch in ihrem New Yorker Apartment an der One Fifth Avenue, und hat damit dem Bildband „Stilikonen unserer Zeit“ unbewusst sein Motto gegeben. Zwanzig erfolgreiche Frauen, darunter Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Produzentin Katja Eichinger, Sängerin Ute Lemper, Galeristin Katrin Bellinger und Mode-Bloggerin Jessica Weiß, haben darin die Türen zu ihren Wohnungen und Häusern geöffnet und sich in Bild und Text von Autor Ralf Eibl und Fotograf Wolfgang Stahr einfangen lassen.

Der Wohnraum als Selbstporträt der eigenen Persönlichkeit, so könnte man das Projekt betiteln, dem im Band „Stilikonen unserer Zeit“ nachgespürt wird. Denn ebenso außergewöhnlich wie die zwanzig Dargestellten sind auch ihre Wohnräume: zum Beispiel der 18 Meter hohe Berliner Bunker von Kunstsammlerin Karen Boros, die die mehrstöckige Monumentalarchitektur als Ausstellungsfläche nutzt und den kargen Beton mit Kunstwerken in ihr eigenes Museum verwandelt hat. Oder das Barbie-pinke Schlafzimmer von Unternehmensgründerin Delia Fischer, die in Sachen Farbe in ihrer Münchener Singlewohnung keine Kompromisse machen will. Da ist Schmuckdesignerin Michelle Elie Meiré, die ihre Begeisterung für Exzentrik ebenso in Sachen Mode wie auch mit Kuhkopf-Schädel von Damian Hirst in ihrem Apartment am Kölner Belgischen Viertel auslebt, oder Designerin Dorothee Schumacher, bei deren Jugendstilvilla im Grünen sich auch einige Hühner und Hausschwein Mister Pig wohlfühlen. Und wer hätte gedacht, dass Katja Eichinger sich mit viel Gold ein eigenes kleines Marrakesch nach Hause geholt hat, oder dass Fürstin Gloria von Thurn und Taxis das Schlafzimmer ihres Manhattaner Loft in neonviolettem Licht erstrahlen lässt?

Eins wird schnell klar: Stilsicherheit zeigen die dargestellten Frauen ebenso in ihrer Persona wie in ihren eigenen vier Wänden, in denen sie sich für den vorliegenden Coffee-Table-Band bereitwillig in Pose setzen lassen. Ob mal minimalistisch, mal knallbunt, so facettenreich wie sich die einzelnen Lebensräume eingerichtet sind, ein roter Faden zeigt sich doch: Teure Kunst und Designermöbel werden kombiniert mit eigenen Fundstücken und privaten Schätzen, und die sorgsam fürs Foto-Porträt arrangierten Interieurs erinnern dabei glücklicherweise weniger an Einrichtungskatalog, als dass sie etwas von der persönlichen Note der Bewohner durchs Hochglanz-Papier hindurch spüren lassen. Jedes Bildporträt, das von einem kurzem, meist amüsant-leicht geschriebenen Reportage-Text begleitet wird, erzählt dabei nicht nur vom persönlichen Geschmack in Sachen Raumausstattung, sondern auch etwas vom Lebensweg der Dargestellten. „Stilikonen unser Zeit“ macht mit seinen vielen Bild-Geschichten Spaß beim Durchblättern und kann auch für die eigenen vier Wände als Inspirationsquelle dienen. Ein nettes, farbenfrohes Weihnachtsgeschenk für alle Einrichtungsliebhaberinnen.


„Stilikonen unserer Zeit. Wohn- und Lebensgeschichten besonderer Frauen“ von Ralf Eibl, fotografiert von Wolfgang Stahr.
München: Callwey, 2013. 39,95 Euro. ISBN 978-3-7667-2000-9.


Fotonachweis: Alle (c) Callwey und Fotograf Wolfgang Stahr
Header: Ivana Segre in ihrer Wohnung
Galerie:
01. Buch-Cover
02. Unternehmerin Dalia Fischer
03. Wohnzimmer von Dorothee Schumacher
04. Schmuckdesignerin Michelle Elie Meiré
05. Gloria von Thurn und Taxis
06. Wohnzimmer von Katja Eichinger
07. Ivana Segre
08. Wohnzimmer von Karan Boros

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

avatar Herby Neubacher
0
 
 
Na denn, meine Lieben.
Das ist doch mal wieder ein eklatantes Beispiel wie wenig Erfolg und Geschmack miteinander verwandt sind.

Am Besten gefaellt mir das entnervte Pferdeauge an der Wand. Auch schoen die beiden ranken, schlanken Windhunde (- war da nich' mal was zu dem Thema? -) neben dem schneeweissen Couchsessel.

Zum Schiessen - die Enteneier am Halse der jagdbegeisterten Fuerstin – ‚Tu Felix Austria’, sorry ‚Regensburgia’.

Hat aber sicher alles reichlich gekostet.
Denn mal Frohes Fest ‚in Style’.
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.