Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 886 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


CDs KlassikKompass

Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke

Drucken
(87 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Geschrieben von Claus Friede  -  Dienstag, den 23. Juni 2015 um 14:13 Uhr
Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke 5.0 out of 5 based on 87 votes.
Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke

Ihrem Klavierspiel macht es ausgesprochen Freude zuzuhören, ob im Konzertsaal oder zu Hause auf CD.
Janina Filakowska, Kanadierin mit polnischem Namen, ist nicht nur in Nordamerika gefragt, sondern lange schon in Europa. Schon mehrmals spielte die Pianistin auf dem Schleswig-Holstein Musikfestival – besonders ausgiebig einen ihrer Lieblingskomponisten: Chopin. Dabei widmet sie sich seit Jahren auch unbekannteren polnischen Musikern wie Moszkowski, Szymanowski und Koprowski. Außerdem ergänzt sich ihr Repertoire mit Franz Liszt, Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart und rundet es ab. Nun also Edvard Grieg (1843-1907).

Edvard Grieg: Lyric Pieces CoverIhr leichtes Spiel, einer Auswahl der „Lyrischen Stücke“ – der norwegische Komponist schrieb 66 Solostücke für Piano in zehn Bänden über einen Zeitraum von mehreren Jahren – von denen 25 auf der vorliegenden CD zu hören sind, gibt den Genrestücken überwiegend eine ebensolche Stimmung. Grieg in dessen lyrischen Stücken die norwegische Nationalromantik ebenso erklingt wie die volkstümliche Musik entlang der Westküstenfjorde, ist ein Meister der Bildbeschaffung durch Musik. Sein „Schmetterling“ (Sommerfugl) flattert, der „Kleine Vogel“ (Liten Fugl) jubiliert, der „Marsch der Trolle“ (Trolltog) beginnt als „Ballett Abstrus“ und tänzelt sich dann heiter von dannen, der „Norwegische Tanz“ (Halling) folgt einer resoluten Schrittfolge und der „Sommerabend“ (Sommeraften) klingt ruhig im Abendlicht seines Holzhauses auf Troldhaugen, das er 1885 erstand und in dem die Hausmusik-Kompositionen in den unterschiedlichen Schaffensperioden entstanden.


Grieg NotenbuchFialkowskas Mentor, Arthur Rubinstein, brachte ihr diese Etuden näher und immer waren ein oder zwei jener Stücke zu Beginn ihrer Konzerte oder als Zugabe zu hören. Dazu eignen sie sich insbesondere, denn sie dauern zwischen einer und ungefähr sechs Minuten.
„Notturno“, „Booklet“ (Bekken) und „Evening in the Mountains“ (Aften på højfjellet) gehören zu meinen Favoriten dieser Einspielung, die im Palais Montcalm in Québec im Oktober 2014 aufgenommen wurde. Auch wenn sich manchmal ein etwas stumpfer Raumklang bei einigen Stücken auf der CD eingeschlichen hat, so ist sie dennoch ein Genuss mit Aussicht auf Hingabe.

Die Poesie der nordischen Melancholie wird im Spiel Fialkowskas durchweg hör- und spürbar. Selbst der flotteste Tanz und das Ereignis einer Hochzeit scheint den Weltschmerz zu kennen. Die majestätische Landschaft, auf die Grieg von seinem Domizil aus schaute, spiegelt sich in den kleinen lyrischen Stücken als Versatz wieder. Stücke voller Lyrik.

Edvard Grieg: Lyric Pieces
Janina Fialkowska, Piano
ATMA classique
ACD2 2696
722056269629
Vertrieb: NewArtsInternational
Erscheinungstermin: 26. Juni 2015

Hörprobe


Abbildungsnachweis:
Header: Janina Fialkowska. Foto: ATMA classique / Julien Faugère
CD-Cover
Notenheft der Lyarischen Stücke (Quelle: Wikipedia)

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events